Impressum | Links |

AKTUELLES

Der nächste Bereitschaftsdienst findet am Samstag, den 22.07.2017 statt. Unsere Ordination hat an diesem Tag von 10:00-11:00 und von 17:00-17:30 für Sie geöffnet.

Ist eine dringende Visite notwendig, können Sie uns unter folgender Telefonnummer erreichen: 0680/1171753

Liebe PatientInnen!

Hier erfahren Sie mehr über unsere Urlaubszeiten

Impfaktion von 1.2.2017 bis 31.8.2017


Herzultraschall

Was ist eine Echokardiographie?

Die Echokardiographie ist eine Ultraschall-Untersuchung des Herzens. Heute ist sie Routine in der Diagnose von Herzerkrankungen.

Wie funktioniert sie?

Bei der Echokardiographie sendet ein Schallkopf Schallwellen aus. Das Herzgewebe und der Blutfluss im Herzen verändern sie und der Schallkopf empfängt sie wieder. Mit Hilfe eines Verstärkers werden die Schallwellen bearbeitet und auf einem Bildschirm dargestellt. Dafür gibt es verschiedene Methoden.

Wozu dient die Echokardiographie?

Mithilfe der Herzsonographie erhält der Arzt Aufschluss über:

Folgende Erkrankungen lassen sich diagnostizieren bzw. in ihrem Verlauf dokumentieren (Verlaufskontrolle):

Wie wird sie durchgeführt?

Sie erfolgt über den Brustkorb, der Ultraschallkopf wird auf die vordere Brustwand gelegt. Zuvor wird auf diesem Brustbereich etwas Gel aufgetragen, damit die Schallwellen gut in den Körper eindringen können. Der Oberkörper des Patienten ist leicht angehoben, der linke Arm wird hinter dem Kopf platziert.
Die Ultraschall-Untersuchung ist praktisch gefahrlos.

Alternative Untersuchungen

Alternativen zur Darstellung von Herzstrukturen und Erfassung der Herzfunktionen sind die Computer-Tomographie (Kardiales CT) und die Kernspin-Tomographie (Kardiales MRT). Durch technische Neuentwicklungen gewinnen sie in der Herzdiagnostik immer mehr an Bedeutung.

Mit der Myokard-Szintigraphie lässt sich die Durchblutung des Herzmuskels bestimmen. Es handelt sich um eine nuklear-medizinische Untersuchung.